Prävention

Vorbeugen ist besser als Heilen, so drückt der Volksmund den Präventionsgedanken aus.

In unserer heutigen, schnelllebigen Zeit ist es oft schwierig, das Gleichgewicht zwischen Phasen der Aktivität sowie Zeiten der Ruhe und Muße zu halten.

Oft stellt sich durch belastende Situationen im beruflichen und/oder privaten Alltag Stress ein. Hält die Belastung länger an, sendet der Körper nicht selten Warnsignale in Form von Muskelverspannungen, Kopfschmerzen, erhöhtem Blutdruck, Verdauungsbeschwerden, etc.

Hier setzen Präventionsmaßnahmen an; ihr Zweck ist es zu helfen, die Spirale des Dauerstresses und seiner Folgen möglichst zu verhindern, zumindest aber zu mildern.

Entspannungsmethoden, wie Thai Chi, Qigong und Yoga, können dabei oftmals eine gute Unterstützung bieten.

Yoga entstammt der fernöstlichen, indischen Kultur und ist im Prinzip mehr als eine Heilweise, es ist auch eine philosophische Richtung, das wird aber so bei uns nicht praktiziert. Gerade durch westliche Strömungen hat sich ein medizinisch weiterentwickeltes Yoga gebildet, das auch pathophysiologische Erkenntnisse der westlichen Medizin einbezieht.
Der Präventionsleitfaden des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen nennt Yoga als eine der Methoden der individuellen verhaltensbezogenen Prävention im Handlungsfeld Stressmanagement mit dem Präventionsziel Entspannung. Nachzulesen unter
https://www.gkv-spitzenverband.de/krankenversicherung/praevention_selbsthilfe_beratung/praevention_und_bgf/leitfaden_praevention/leitfaden_praevention.jsp

Dennoch ist Yoga als „Erfahrungsmedizin“ zu beurteilen, weil die gesundheitsfördernden Wirkungen des Yoga nicht durch wissenschaftlich valide Studien verifiziert wurden.

Yoga als Präventionsmethode

Sie möchten aktiv etwas für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden tun?

Das Konzept des Hatha Yoga ist ganzheitlich:

Körperübungen (āsana) kräftigen die Muskulatur, fördern die Beweglichkeit und helfen Verspannungen zu lösen.  Atemtechniken (prānāyāma) unterstützen die Entspannung und versorgen den Körper mit Sauerstoff und Energie.

Konzentrations- und Meditationsübungen binden Ihre Aufmerksamkeit, bringen den Geist zur Ruhe und unterstützen darin, Klarheit und Gelassenheit zu entwickeln. 

Ziel des Yogaunterrichtes ist, die Techniken des Yoga zu erlernen sowie zu üben und diese nach Ende des Kurses selbstständig weiter anzuwenden und in den Alltag zu integrieren.

Hatha Yoga in der Tradition des angepassten Übens

Die Yoga-Tradition des angepassten Übens geht auf T. Krishnamacharya (1888-1989) und T.K.V. Desikachar (1937-2016) zurück.

Diese Schule des Hatha Yoga zeichnet sich dadurch aus, dass im Yogaunterricht die individuellen Möglichkeiten und Anliegen jeder/s Teilnehmenden respektiert und berücksichtigt werden.

Bei Bedarf erfolgt eine individuelle Anpassung der jeweiligen Übungen, so dass auch Menschen mit besonderen körperlichen Gegebenheiten in dieser Tradition von der positiven Wirkung des Yoga profitieren können.

Neben den klassischen Komponenten Körperübungen (āsana), Atemübungen (prānāyāma) und Meditation ist der achtsame Umgang mit dem Atem von besonderer Bedeutung. Eine besondere Qualität des Atems stärkt die Aufmerksamkeit und bringt die Gedanken zur Ruhe. Dabei übt Jede/r im eigenen Atemrhythmus.

In der Tradition des angepassten Übens steht nicht das Erreichen bestimmter Körperpositionen im Mittelpunkt des Unterrichts, sondern eine Yogapraxis, die die eigenen Grenzen anerkennt und die individuellen Möglichkeiten fördert.

Die jeweiligen Yogastunden folgen einem schrittweise aufeinander aufbauenden sowie auf Ausgleich gerichteten Konzept.

Mein Yoga-Angebot

Yoga für Dortmund, Mengede, Huckarde, Westerfilde, Bodelschwingh, Waltrop, Castrop-Rauxel, Lünen, Brambauer. 

Einführungskurs Nr. M-1800   Hatha Yoga in der Tradition des angepassten Übens  
10 Termine à 90 Minuten (Kursgebühr 120 Euro)

Sie möchten lernen besser mit Stress umgehen zu können, sich bewegen und entspannen?

Hatha-Yoga in der Tradition des angepassten Übens bietet Ihnen eine Übungspraxis, die die individuellen Besonderheiten jeder/s Übenden - ggf. durch individuelle Anpassung der Übungen - berücksichtigt. Nicht das Erreichen bestimmter Körperpositionen steht im Mittelpunkt des Unterrichts, sondern ein Üben, das die eigenen Grenzen berücksichtigt und die eigenen Fähigkeiten ausschöpft.

Der Yogaunterricht beinhaltet Körperübungen (āsanas), Atemübungen (prānāyāma) sowie Konzentrations- und Meditationssequenzen. Die Übungseinheiten bauen sinnvoll und schrittweise aufeinander auf.

Die Verbindung der Körperübungen mit dem Atem sowie eine besondere Qualität des Atems spielen in der Tradition des angepassten Übens eine zentrale Rolle. Über einen achtsamen Umgang mit dem Atem kommen Körper und Gedanken zur Ruhe.

Der Einführungskurs ist gem. den Qualitätskriterien des „Leitfaden Prävention“ des GKV-Spitzenverbandes im Rahmen des § 20 SGB V von der Zentralen Prüfstelle Prävention zertifiziert und wird damit grundsätzlich von den Krankenkassen als Präventionskurs anerkannt.

Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über die Möglichkeit und Höhe der Erstattung der Kursgebühren.

Wochentag

Kurszeitraum

Uhrzeit

Ort

Freitag

15.03.2019-07.06.2019
(nicht 19.04, 03.05. und 24.05.2019)

16.45-18.15

Bewegungsraum
des ev. Kindergartens Emscherwichtel
Wiedenhof 2a, 44359 Dortmund

Anmeldung     ES SIND NOCH WENIGE PLÄTZE FREI

- per E-Mail unter info[at]naturheilpraxis-grawe.de oder über das Kontaktformular

-  telefonisch unter 0151 - 560 401 72
     (Sollte ich Ihren Anruf nicht entgegen nehmen können, hinterlassen Sie bitte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf dem
     Anrufbeantworter. Ich rufe Sie bald möglichst zurück.)

 

 

Anfänger und Wiedereinsteiger - Kurs Nr. M-1801  Hatha Yoga in der Tradition des angepassten Übens - Entspannung im Vinyāsa
10 Termine à 90 Minuten (Kursgebühr 120 Euro)

In diesem Kurs werden Sie längere vinyāsa (Bewegungsfolgen) auf der Matte und im Stand üben, die Wirkung statischer āsana (Körperhaltungen) erfahren sowie die Atemtechniken ujjāyi und nādī shodhana kennenlernen.

Eine kurze Entspannungseinheit am Ende der Stunde gibt Einblicke in die Wirkung von Stille auf Körper und Geist.

Der Yogakurs ist insbesondere konzipiert für Teilnehmer, die lernen möchten, Atem und Bewegung im vinyāsa, d.h. in der Bewegungsfolge, miteinander zu verbinden.

Der Kurs Hatha Yoga in der Tradition des angepassten Übens - Entspannung im Vinyāsa ist gem. den Qualitätskriterien des „Leitfaden Prävention“ des GKV-Spitzenverbandes im Rahmen des § 20 SGB V von der Zentralen Prüfstelle Prävention zertifiziert und wird damit grundsätzlich von den Krankenkassen als Präventionskurs anerkannt.

Wochentag

Kurszeitraum

Uhrzeit

Ort

Freitag

21.06.2019-11.10.2019
(nicht am 28.06 und 05.07. sowie in den Ferien am 26.07., 02.08., 09.08., 16.08. und 23.08. )

17.00-18.30

Bewegungsraum
des ev. Kindergartens Emscherwichtel
Wiedenhof 2a, 44359 Dortmund

Anmeldung     DER KURS IST AUSGEBUCHT

- per E-Mail unter info[at]naturheilpraxis-grawe.de oder über das Kontaktformular

-  telefonisch unter 0151 - 560 401 72
     (Sollte ich Ihren Anruf nicht entgegen nehmen können, hinterlassen Sie bitte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf dem
     Anrufbeantworter. Ich rufe Sie bald möglichst zurück.)

 

Anfänger und Wiedereinsteiger - Kurs Nr. M-1803  Hatha Yoga in der Tradition des angepassten Übens - Achtsam im statischen Āsana
10 Termine à 90 Minuten (Kursgebühr 120 Euro)

Dieser Kurs wird neben einer Anfangsentspannung und Bewegungsfolgen (vinyāsa) zur Vorbereitung des Körpers verschiedene Körperhaltungen (āsana) beinhalten, die je nach der individuellen körperlichen Befindlichkeit statisch, d.h. für die Dauer einiger Atemzüge, gehalten werden.

Im statischen āsana werden wir die Achtsamkeit auf das traditionelle Konzept von sthira und sukham richten, d.h. die Körperübung stabil und zugleich mit Leichtigkeit ausführen. Eine gezielte Atemführung unterstützt dabei.

Außerdem erfolgt eine Einführung in die Atemtechnik ujjāyi und im Kursverlauf eine Verfeinerung des Übens dieser Atemtechnik.

Zwei kurze Meditationssequenzen (dhyāna) in der Mitte und zum Ende der Yogastunde können die im statischen Üben gewonnene Zentrierung und Ruhe in die Erfahrung der inneren Stille tragen.

Der Kurs Hatha Yoga in der Tradition des angepassten Übens - Achtsam im statischen Āsana ist gem. den Qualitätskriterien des „Leitfaden Prävention“ des GKV-Spitzenverbandes im Rahmen des § 20 SGB V von der Zentralen Prüfstelle Prävention zertifiziert und wird damit grundsätzlich von den Krankenkassen als Präventionskurs anerkannt.

Wochentag

Kurszeitraum

Uhrzeit

Ort

Freitag

31.08.-16.11.2018
(nicht 28.09. und 19.10.)

18.45-20.15

Bewegungsraum
des ev. Kindergartens Emscherwichtel
Wiedenhof 2a, 44359 Dortmund

Anmeldung       DER KURS IST AUSGEBUCHT

- per E-Mail unter info[at]naturheilpraxis-grawe.de oder über das Kontaktformular

- telefonisch unter 0151 - 560 401 72
     (Sollte ich Ihren Anruf nicht entgegen nehmen können, hinterlassen Sie bitte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf dem
     Anrufbeantworter. Ich rufe Sie bald möglichst zurück.)

 

Fortgeschrittenen - Kurs Nr. M-1802  Hatha Yoga in der Tradition des angepassten Übens
10 Termine à 90 Minuten (Kursgebühr 120 Euro)

In diesem Kurs werden die in den übrigen Yogakursen vermittelten Kenntnisse im vinyāsa (Bewegungsfolge), im Üben statischer āsana (Körperhaltungen) sowie verschiedener Atemtechniken (prānāyāma) vertieft.

Meditationssequenzen und eine kurze Entspannungseinheit führen intensiver in die Stille von Körper und Geist.

Der Yogakurs richtet sich an Fortgeschrittene, die bereits Yoga-Einführungskurse bei mir absolviert haben.

Dieser Kurs kann als Fortgeschrittenen-Kurs nicht als Präventionskurs zertifiziert werden.

Wochentag

Kurszeitraum

Uhrzeit

Ort

Donnerstag

12.04.-19.07.2018

17.00-18.30

Mengeder Yogaraum
Mengeder Str. 680, 44359 Dortmund

Anmeldung       DER KURS IST AUSGEBUCHT

- per E-Mail unter info[at]naturheilpraxis-grawe.de oder über das Kontaktformular

- telefonisch unter 0151 - 560 401 72
     (Sollte ich Ihren Anruf nicht entgegen nehmen können, hinterlassen Sie bitte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf dem
     Anrufbeantworter. Ich rufe Sie bald möglichst zurück.)

 

Mein Weg mit Yoga

Während meines Studiums litt ich phasenweise aufgrund des vielen Sitzens unter erheblichen Rückenschmerzen. Mit Yogaübungen aus einer Frauenzeitschrift "rettete" ich mich über die Studien- sowie Prüfungsphase, mit dem festen Entschluss nach Abschluss des Studiums einen Yogakurs zu besuchen.

Meinen guten Vorsatz setzte ich im Herbst 1993 um und seit dem ist Yoga ein fester Bestandteil meines Lebens und hat mich durch die Höhen und Tiefen des Alltags begleitet.

1996 bis 1997 absolvierte ich eine Yogalehrerausbildung (TTC und ATTC) in der klassischen Form des Sivananda-Yoga und danach eine zweijährige Weiterbildung im Yoga der Energie bei Boris Tatzki und Jutta Pinter-Neiße.

1999 fand ich meine Heimat in der Tradition des angepassten Übens nach T. Krishnamacharya (1888-1989) und T.K.V. Desikachar (1937-2016). Eine 2-jährige Weiterbildung für angepassten Gruppenunterricht, diverse Weiterbildungen sowie eine dreijährige Ausbildung in therapeutischem Einzelunterricht bei den Ärzten Dr. Imogen Dalmann und Martin Soder im Berliner Yoga Zentrum folgten.

Ergänzend habe ich eine Weiterbildung Saṃyama (Yoga-Meditation) bei Gabriele Bilitewski im Institut für Angewandten Yoga und Achtsamkeit (IAYA) in Hildesheim besucht.

Seit 2000 bin ich als Honorarkraft u.a. für Krankenkassen, Auftraggeber im Gesundheitswesen sowie im betrieblichen Gesundheitsmanagement tätig und biete zudem eigene Yogakurse an. Ich unterrichte  sowohl Anfänger als auch langjährig Yogaerfahrene.

Ich würde mich freuen, auch Sie auf Ihrem Yogaweg zu begleiten.