Esalen-Massage

Esalen-Massage ist eine Form der achtsamen Körperarbeit, die in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts am Esalen Institute in Big Sur (Kalifornien, USA) auf der Basis der klassischen Massage entstanden ist.
Sie verbindet Elemente aus verschiedenen Körpertherapien und zeichnet sich durch lange fließende Ausstreichungen (engl. long strokes) über die gesamte Länge des Körpers aus. Im Fokus der Massage steht die Qualität der Berührung. Passive Gelenkbewegungen, sanfte Dehnungen von Nacken, Armen und Beinen wechselnd mit spezifischer Arbeit am Bindegewebe, Muskeln und Gelenken sowie Schmerzpunkten sind wesentliche Elemente dieser Massageform. Alle Elemente der Massage werden im Einklang mit dem Atem ausgeführt.

Diese Massage Methode, die sich deutlich von den in der Physiotherapie gelehrten Methoden unterscheidet, ist noch nicht in allen Ausprägungen wissenschaftlich in Bezug auf Wirkung und Wirksamkeit nachgewiesen. Aber die Anerkennung nimmt, vor allem in den USA, stetig zu.